Impressum Datenschutzerklärung

Bielefeld im Musical-Fieber

Presse

Bielefeld im Musical-Fieber Fulminanter Erfolg: 6000 Zuschauer erleben »Ticket in die Vergangenheit« Bielefeld(WB). Von einer Sekunde auf die andere: Soeben saßen sie noch gemütlich in einer Bielefelder Stadtbahn beisammen und diskutierten über Jugend und Respekt. Plötzlich brechen Blitz und Donner über die Fahrgäste herein. Danach ist nichts mehr so, wie es einmal war.

Das furiose Bielefeld Musical Das Musical ist flott inszeniert und gespielt, eine große Leistung hat auch das Orchester der Musik- und Kunstschule abgeliefert, das einen Querschnitt aller Musikstile zeigte, die die Schule lehrt. Erwähnenswert sind sicherlich auch die historischen Kostüme, die einen in das Bielefeld 1240 zurückversetzen. Das Publikum zeigte sich schwer begeistert von dem Kunststück, an dem rund 250 Schauspieler, Chorsänger und Tänzer - allesamt Laien - beteiligt sind.

Alle Karten sind verkauft Mitte. Johannes Strzyzewski ist überglücklich, alle Karten für das Musical "Ticket in die Vergangenheit" sind verkauft. Anfang November begann der Vorverkauf, um Weihnachten herum gab es noch wenige Einzelkarten, jetzt sind alle 6.000 Karten weg. Das Musical zum Jubiläum der Stadt Bielefeld ist eine Gemeinschaftsproduktion der Musik- und Kunstschule sowie des Literaturkurses am Max-Planck-Gymnasium unter der Leitung von Kevin Loock.

225 Mitwirkende proben für das Musical zur 800-Jah Voller Einsatz: Der Vater von Helena (Henning Schweppe) ist ein ehrbarer Kaufmann aus Münster. Die Kaufleute beobachten das Wachstum der damals neuen Stadt Bielefeld mit Argusaugen und schimpfen auf die Konkurrenz der Nachbarstadt. FOTOS: Andreas Frücht

Musik- und Kunstschule Bielefeld bereitet sich auf Bielefeld. Kaum vorstellbar, wie es vor 800 Jahren gewesen sein muss. Der Teutoburger Wald war dicht bewachsen und eine natürliche Grenze. Doch es gab den Bielefelder Pass, eine wichtige Verkehrsstraße für den Handel, deswegen war dies ein guter Ort, um hier eine Kaufmannsstadt zu gründen.

„Wir rocken das Ding“ Noch ein gutes halbes Jahr – bis dahin muss alles sitzen. Jeder Ton, jeder Tanz, jeder Text. Im Februar ist es soweit. Das Musical „Ticket in die Vergangenheit", das ein Projekt anlässlich des 800-jährigen Stadtjubiläums ist, wird auf die Bühne der Rudolf-Oetker-Halle gebracht. Etwa 270 Menschen aus Bielefeld sind beteiligt.

Reise in die Vergangenheit 63 Chorsänger, 36 Schauspieler, 45 Tänzer, dazu Bühnenbildner, Kostümschneider, Maskenbildner, Techniker, 15 Autoren und 15 Leiter: Insgesamt 275 Bielefelder werden daran mitwirken, d a s Musical zum Stadtjubiläum auf die Bühne zu bringen. Premiere ist am 6. Februar 2014 in der Oetkerhalle.

Musikschule und Partner arbeiten am gemeinsamen Mu „Die Geschichte ist eine Reise von den Anfängen der Stadt bis in die Neuzeit", sagt Johannes Strzyzewski von der Musik- und Kunstschule. Er schrieb die Musikstücke und leitet die Band. „Vieles beruht auf Tatsachen. Aber eine gänzlich erfundene Liebesgeschichte wird natürlich auch nicht fehlen."

Das Musical zum Stadtjubiläum »1214« heißt das Musical, das Musik- und Kunstschule sowie die Tanzakademie »Dansart« mit dem Max-Planck-Gymnasium zur 800-Jahr-Feier auf die Beine gestellt haben. 225 Mitwirkende werden im Februar auf der Bühne stehen.