Impressum Datenschutzerklärung

ZYZ - Der Meisterzauberer

Viel Applaus für ZYZ und seine Truppe

Musikschule Erfolgreiche Aufführungen des Kindermusicals – Premiere im ausverkauften KTS

Von Werner Straukamp - Nordhorn. Vor ausverkaufter Kulisse führten am Wochenende rund 100 Kinder im Nordhorner Konzert- und Theatersaal das Kindermusical "ZYZ" auf. Die Musikschule Nordhorn sorgte damit nicht nur für Begeisterung, sondern unterstrich auch die Vielseitigkeit und Leistungsfähigkeit ihrer Arbeit mit Kindern im Vor- und Grundschulalter.

Rund 400 Besucher und 120 Bühnenakteure erlebten am Sonnabend eine mit viel Applaus bedachte Premierenvorstellung des diesjährigen Kindermusicals der Nordhorner Musikschule. "ZYZ – Meisterzauberer von Nordhorn" lautete der Titel des Musicals, in dem die Geschichte eines Zauberers erzählt wurde, der seit Errichtung des ehemaligen Rathauses, dem heutigen Standort der Musikschule, gegenüber dem Marktplatz an der Lingener Straße im Jahre 1914 auf dem Speicher wohnt und von drei pfiffigen Musikschulkindern auf der Suche nach Instrumenten für ein Musical aus jahrzehntelangem Schlaf geweckt wurde.

Dabei entpuppte sich der Zauberer ZYZ als ein sehr musikalischer Zauberer, dessen Spezialität das Hervorzaubern von Wunschmelodien war. Dem Wunsch der Kinder nach einem passenden Weihnachtslied wie "Stille Nacht, heilige Nacht" konnte er aufgrund fehlender Übung allerdings zunächst nicht entsprechen. Stattdessen endeten die von dem Profischauspieler Christian Oesterwind in der Rolle des Zauberers ZYZ enorm ausdrucksvoll und die Lachmuskeln der Zuschauer strapazierenden Bemühungen zunächst in einer Vielzahl alter Volkslieder.

Mit dem von Musikschulleiter Johannes Strzyzwewski in ein modernes Popgewand gekleideten, mit allerlei lautmalerischen Effekten aus dem Musikcomputer wie Wasserrauschen, Blätterrascheln und Vogelstimmen untermalten Liedgut wie "Im Märzen der Bauer", "Komm lieber Mai", "Auf du junger Wandersmann", "Die Blümlein, sie schlafen" und "Auf, auf zum fröhlichen Jagen" führte Zauberer ZYZ die Zuhörer zunächst durch alle Jahreszeiten.

Den stimmkräftigen und mit fein einstudierter Melodieführung dargebotenen Gesangspart übernahmen Schülerinnen aus der Gesangsklasse von Olga Stikel. Zu all den Liedern hatten die Musiklehrerinnen Scharareh Gross, Doris Hansmann, Jolanda Leune und Dagmar Wieking mit ihren vier bis sechs Jahre alten Schülerinnen und Schülern aus den Kursen der "Musikalischen Früherziehung" Szenen und Tänze erdacht.

Die in von Schneiderinnen der GBQ-Jugendwerkstatt liebevoll gefertigten, überaus farbenfrohen und phantasievollen Kostüme gekleideten Kleinen sorgten für eine herrlich bunte und verspielt wirbelnde Szenerie auf der Bühne. Unterstützt wurde ihr Auftritt von einer eindrucksvollen Lightshow, bei der selbst das in Discorhythmen aufflackernde Stroboskop-Licht fröhliche Urständ feierte.

Zu dem mit Szenenapplaus bedachtem Liebling des Publikums entwickelte sich eine in lustigem Hasenkostüm steckende kleine Musikschülerin, die den wahrlich furchterregend ausschauenden Schießprügeln der kleinen Jägersleute ein ums andere Mal entwischte. Die von Sarah Masselink, Sophia Poll und Tom Straukamp erstaunlich selbstsicher und nach nur einer vormittäglichen Probe in fehlerfreier Improvisation dargestellten Musikschulkinder trieben den Zauberer immer wieder an. So gelang es ZYZ zum guten Ende mit ihrer Hilfe und der des Publikums doch noch, das anfänglich gewünschte Weihnachtslied von der "Stillen Nacht" hervorzuzaubern. Im aufbrausenden Applaus endete damit ein Kindermusical, das neben bester Unterhaltung auch einen hörens- und sehenswerten Einblick in die hervorragende Kinderarbeit der Nordhorner Musikschule zu bieten hatte.